EuroMillionen Gewinner

Steirischer EuroMillionen Wohltäter

Eindrücke der steirischen Landschaft

Die EuroMillionen Legende aus der Steiermark

Es gibt Geschichten, die nur das Leben schreibt. Eine besonders aufregende Geschichte schrieb das Leben des bekanntesten EuroMillionen Gewinners Österreichs.

Im Jahr 2009 konnte sich ein Steirer über satte 50 Millionen Euro freuen. Vorzeitiger Ruhestand? Weltreise? Eigene Villa? Nix da! Er schuf sich mit dem EuroMillionen Gewinn nur noch mehr Arbeit. Und das aus Überzeugung.

Jüngster Bürgermeister des Landes

Seine aufregende Geschichte begann jedoch schon viel früher. 1980 wurde er mit gerade einmal 28 Jahren jüngster Bürgermeister Österreichs. Seine politischen Ambitionen im Heimatort fanden jedoch ein jähes Ende. Grund: Ein Freizeitpark am Badesee. Das Projekt löste hohe Forderungen und innerparteiliche Querelen aus.

Kurz darauf wurde er jedoch Geschäftsführer des Parks. Und nachdem er bei einer EuroMillionen Ziehung im Jahr 2009 unglaubliche 50 Millionen Euro gewann, war ihm klar: Sein Freizeitzentrum wird nun richtig groß!

Mit mehreren Millionen Euro an Investitionen errichtete er am Badesee eine Tauchschule, einen Segelbootverleih, Konzertbühnen, Tennisplätze und Hotels und wurde damit zum großen Gönner der Region. Das Freizeitzentrum sollte nämlich nicht nur dem Tourismus, sondern auch und vor allem der ansässigen Bevölkerung zugute kommen.
 

Bis zuletzt am Boden geblieben

Privat blieb der Multimillionär jedoch immer am Boden. Er fuhr seinen alten Audi und engagierte sich im örtlichen Vereinsleben. Einen Luxus ließ sich der Multimillionär aber nicht entgehen: den jährlichen Golfurlaub auf Mauritius. Diesen Luxus genoss die EuroMillionen Legende auch in seinen letzten Lebensmomenten, bevor er im November 2015 auf Mauritius 63-jährig an einem Herzinfarkt verstarb.