Sportwetten Fußball-Ligen

Die österreichische
2. Liga

Infos, Wetten und Quoten

Österreichische 2. Liga

Die 2. Liga, wie sie aktuell und ohne Sponsorennamen heißt, ist die zweithöchste Spielklasse des österreichischen Fußballs. Der Meister der 2. Liga steigt in die Bundesliga auf, die Absteiger rutschen in die Regionalliga. In welche Regionalliga hängt von der Klubherkunft ab: Man unterscheidet zwischen den Regionalligen Ost und Mitte, sowie seit neuestem Salzburg, Tirol und Vorarlberg als einzelne Ligen (vormals Regionalliga West).

Die aktuellen Quoten und Wetten der 2. Österreichischen Liga:

Basiswette
1
X
2
AUT 2
Kapfenberger SV
SK Rapid Wien II
Kapfenberger SV - SK Rapid Wien II
AUT 2
Young Violets A.W.
Grazer AK
Young Violets A.W. - Grazer AK
AUT 2
SK Vorwärts Steyr
SKN St. Pölten
SK Vorwärts Steyr - SKN St. Pölten
AUT 2
SKU Amstetten
SV Lafnitz
SKU Amstetten - SV Lafnitz
AUT 2
FC Dornbirn
BW Linz
FC Dornbirn - BW Linz
AUT 2
FC Liefering
Floridsdorfer AC
FC Liefering - Floridsdorfer AC
AUT 2
SK Sturm Graz II
First Vienna FC
SK Sturm Graz II - First Vienna FC
AUT 2
SV Horn
Admira Wacker
SV Horn - Admira Wacker
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Spielmodus und Regelwerk

Die 2. Liga war in der Vergangenheit immer wieder Gegenstand von Modus- und Regeländerungen. So gab es bereits Modi mit 10, 12, 14, 15 und 16 Vereinen, zwischenzeitlich wurden Auf- und Absteiger in Playoffs ausgespielt und zwischen 1998 und 2004, sowie 2010 und 2015 und auch im Jahr 2018 gab es zudem entscheidende Relegationsspiele. Im Jahr 2018 wurde der Ligamodus erneut umgebaut und seitdem mit 16 Mannschaften in 30 Runden ausgetragen. Der erste Meister in diesem Modus war die WSG Tirol, 2020 setzte sich die SV Ried durch und stieg in die Bundesliga auf, 2021 konnte sich der SK Austria Klagenfurt im Aufstiegsplayoff durchsetzen, obwohl das Team nicht Meister wurde.

Wenn eine Mannschaft Meister wird, die nicht um die Bundesligasaison für die Folgesaison ansuchte, spielt der nächstplatzierte, aufstiegsberechtigte Klub eine Relegation gegen den Letzten der Bundesliga. Im Jahr 2022 stieg aber wieder der Meister auf: Der SC Austria Lustenau wird 2022/23 neben dem SC Rheindorf Altach der zweite Vorarlberger Klub in der Bundesliga sein.

Rekordmeister und Besonderheiten

Die beiden Rekordmeister der 2. Liga sind der LASK und Wacker Innsbruck, die jeweils viermal den Titel holten und in die Bundesliga aufstiegen. Der allererste Meister der zweiten Leistungsklasse war der Grazer AK in der Saison 1974/75. Nach dem Aufstieg des SC Austria Lustenau nach 22 Jahren in der 2. Liga, ist der Kapfenberger SV die Mannschaft, die am längsten durchgängig in der 2. Liga spielt. Die Obersteirer sind mittlerweile seit der Spielzeit 2012/13 zweitklassig.

Mittlerweile dürfen auch bis zu drei „Zweitmannschaften“ von Profiteams an der Liga teilnehmen. Red Bull Salzburg und der LASK umgingen diese Regelung durch die Auslagerung ihrer beiden Zweitteams FC Liefering und FC Juniors OÖ. Während Liefering noch Bestandteil der Liga ist, zog der LASK sich mit seinem Zweitteam wieder in die Regionalliga zurück. Die Liga ist demnach eine Mischung aus Profi- und Halbprofi-Mannschaften.

Teilnehmer an der 2. Liga

Insgesamt nahmen 87 Mannschaften an der 2. Liga teil. Die deutlich meisten Spiele bestritt dabei der SC Austria Lustenau, der damit auch die ewige Tabelle anführt. Der in der ewigen Tabelle bestplatzierte Verein, der nie in der Bundesliga spielte, weil er das aufgrund der Regularien nicht durfte, ist der achtplatzierte FC Liefering. Aus den aktuellen Top 10 sind sechs Mannschaften aktuelle Mitglieder der Liga. Drei weitere Teams spielen derzeit in der Bundesliga.
Gesamteinsatz:
Gesamtquote:
Gesamtquote
Möglicher Gewinn: