Sportwetten Empfehlungen und Tipps

SKN St. Pölten – SK Rapid Wien

Österreichische Bundesliga

SKN St. Pölten – SK Rapid Wien

Anpiff: Samstag, 26.09.2020, 17:00 Uhr

Stadion: NV Arena, St. Pölten

Basiswette
1
X
2
AUT BL
Austria Lustenau
Wolfsberger AC
Austria Lustenau - Wolfsberger AC
AUT BL
Red Bull Salzburg
LASK Linz
Red Bull Salzburg - LASK Linz
AUT BL
WSG Tirol
SK Rapid Wien
WSG Tirol - SK Rapid Wien
AUT BL
SV Ried
SCR Altach
SV Ried - SCR Altach
AUT BL
TSV Hartberg
Austria Klagenfurt
TSV Hartberg - Austria Klagenfurt
AUT BL
FK Austria Wien
SK Sturm Graz
FK Austria Wien - SK Sturm Graz
AUT BL
LASK Linz
TSV Hartberg
LASK Linz - TSV Hartberg
AUT BL
SCR Altach
Red Bull Salzburg
SCR Altach - Red Bull Salzburg
AUT BL
Austria Klagenfurt
Austria Lustenau
Austria Klagenfurt - Austria Lustenau
AUT BL
SK Sturm Graz
WSG Tirol
SK Sturm Graz - WSG Tirol
AUT BL
Wolfsberger AC
SV Ried
Wolfsberger AC - SV Ried
AUT BL
SK Rapid Wien
FK Austria Wien
SK Rapid Wien - FK Austria Wien
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Wettempfehlung

  • Fällt für beide Teams zumindest 1 Tor? Ja.

Der SKN St. Pölten empfängt die Hauptstädter aus Wien-Hütteldorf mit einem großen Sieg im Rücken. In der vergangenen Runde wurde die Admira im Niederösterreich-Derby eiskalt mit 5:0 abgeschossen. Überragender Mann war dabei LASK-Leihgabe Alexander Schmidt, der mit zwei Toren und einem Assist glänzte. Und auch sonst war es durchaus ansehnlich, was die Mannschaft von Robert Ibertsberger im Derby auf den Platz brachte, wenngleich bei der Admira Auflösungserscheinungen zu beobachten waren. Am Selbstvertrauen wird es den Gastgebern gegen den SK Rapid allerdings nicht mangeln.

Rapid wiederum startete zunächst gut in die Bundesliga, aber nach der Niederlage in der Champions-League-Qualifikation gegen Gent und dem Unentschieden beim SK Sturm Graz, bei dem man sich vor allem in der ersten Halbzeit wenig bissig und viel zu unkonkret präsentierte, werden bereits erste Stimmen laut, dass sich am Spiel der Wiener einiges ändern muss. Obwohl der Saisonstart auch viel schlechter hätte sein können, gibt es in Hütteldorf wieder mal das fast schon übliche Brodeln. Dieses hat mehrere Gründe, etwa die Angst vor weiteren Abgängen in den nächsten Wochen – Stichwort Fountas. Aber auch, dass Toptalent Yusuf Demir im Empfinden einiger Fans noch nicht den Stellenwert genießt, den er verdient. Einige schwache Individualleistungen in den letzten Partien runden das unruhige Bild ab – obwohl noch gar nicht viel passiert ist.

Die Gesamtsituation ergibt aber ein Bild, mit dem Rapid in den letzten Jahren nur sehr selten zurechtkam: Es lastet wieder einmal großer Druck am Rekordmeister. Jeder erwartet in St. Pölten einen Sieg der Wiener und das ist gegen einen Gegner mit einem Derby-Kantersieg im Rücken alles andere als leicht. Auf die Unterstützung der eigenen Fans darf man sich in der NV Arena ebenfalls nicht verlassen und so wartet eine beinharte Partie auf die Grün-Weißen. Die Klasse spricht natürlich für Rapid, aber die Bilanz gegen St. Pölten ist unter Kühbauer mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage ebenfalls durchwachsen. St. Pölten wird auf dem Sieg gegen die Admira aufbauen können und so gehen wir davon aus, dass im Spiel des Zweiten gegen den Dritten zumindest beide Teams treffen werden.

Gesamteinsatz:
Gesamtquote:
Gesamtquote
Möglicher Gewinn: