Sportwetten Empfehlungen und Tipps

Admira Wacker – SV Ried

Österreich, Bundesliga

Admira Wacker – SV Ried

Anpfiff: Samstag, 03.10.2020, 17:00 Uhr

Stadion: Südstadt, BSFZ Arena

Basiswette
1
X
2
AUT BL
FK Austria Wien
WSG Tirol
FK Austria Wien - WSG Tirol
AUT BL
Wolfsberger AC
SK Sturm Graz
Wolfsberger AC - SK Sturm Graz
AUT BL
Red Bull Salzburg
SV Ried
Red Bull Salzburg - SV Ried
AUT BL
SK Sturm Graz
SCR Altach
SK Sturm Graz - SCR Altach
AUT BL
Austria Klagenfurt
TSV Hartberg
Austria Klagenfurt - TSV Hartberg
AUT BL
SV Ried
Admira Wacker
SV Ried - Admira Wacker
AUT BL
WSG Tirol
LASK Linz
WSG Tirol - LASK Linz
AUT BL
SK Rapid Wien
Wolfsberger AC
SK Rapid Wien - Wolfsberger AC
AUT BL
Red Bull Salzburg
FK Austria Wien
Red Bull Salzburg - FK Austria Wien
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Die abseits.at-Wettempfehlung

  • Fällt für beide Teams mindestens je ein Tor? Ja.

Die Admira hat mit ihrem „alten, neuen“ Trainer Damir Buric wieder für einen kleinen Befreiungsschlag gesorgt. Auswärts gegen die Wiener Austria holte man ein respektables 2:2 und speziell die neu formierte Dreierkette und auch der neue Stürmer Maximilian Breunig wussten dabei zu überzeugen. Allerdings muss auch gesehen werden, dass die Admira weiterhin mit nur einem Punkt aus drei Spielen auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga steht und einige Verletzungen zu beklagen hat. Derzeit fallen mit Bauer, Ganda, Malicsek, Starkl, Kadlec und Maier gleich sechs Spieler aus, während Ried nur auf Canadi, Bajic und Boateng verzichten muss und somit seine beste Elf aufbieten kann.

Ried spielte bisher eine richtig wilde Saison. Das 3:2 in der ersten Runde gegen die WSG Tirol hing an einem seidenen Faden, danach schlug man sich beim 1:2 bei der Wiener Austria praktisch selbst und schließlich drängte man sogar Red Bull Salzburg an die Grenze eines Punktverlusts, verlor schlussendlich aber mit 1:3. Einer stets gefährlichen Rieder Offensive steht eine häufig löchrige Defensive gegenüber, die noch nicht hundertprozentig in der Bundesliga angekommen ist. Das Resultat daraus ist, dass der Aufsteigeraus der 2. Liga bisher in allen drei Saisonspielen der Rieder beide Mannschaften trafen – und ebendies erwarten wir auch beim Auswärtsspiel in der Südstadt.