Sportwetten Empfehlungen und Tipps

Belgien – Russland

EM 2020

Belgien – Russland

Anpfiff: Samstag, 12.06.2021, 21:00 Uhr

Stadion: Gazprom Arena, St. Petersburg

Unsere Wettempfehlung:

  • 3-Weg, Sieg Belgien (Tipp 1)

Deine erste Wette? Wir helfen dir HIER weiter?

Alle Infos zur EM und für deine Wetten findest du HIER.

Basiswette
1
X
2
EM
Finnland
Russland
Finnland - Russland
EM
Türkei
Wales
Türkei - Wales
EM
Italien
Schweiz
Italien - Schweiz
EM
Ukraine
Nordmazedonien
Ukraine - Nordmazedonien
EM
Dänemark
Belgien
Dänemark - Belgien
EM
Niederlande
Österreich
Niederlande - Österreich
EM
Schweden
Slowakei
Schweden - Slowakei
EM
Kroatien
Tschechien
Kroatien - Tschechien
EM
England
Schottland
England - Schottland
EM
Ungarn
Frankreich
Ungarn - Frankreich
EM
Portugal
Deutschland
Portugal - Deutschland
EM
Spanien
Polen
Spanien - Polen
EM
Schweiz
Türkei
Schweiz - Türkei
EM
Italien
Wales
Italien - Wales
EM
Nordmazedonien
Niederlande
Nordmazedonien - Niederlande
EM
Ukraine
Österreich
Ukraine - Österreich
EM
Russland
Dänemark
Russland - Dänemark
EM
Finnland
Belgien
Finnland - Belgien
EM
Tschechien
England
Tschechien - England
EM
Kroatien
Schottland
Kroatien - Schottland
EM
Schweden
Polen
Schweden - Polen
EM
Slowakei
Spanien
Slowakei - Spanien
EM
Portugal
Frankreich
Portugal - Frankreich
EM
Deutschland
Ungarn
Deutschland - Ungarn
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Russland ist eines der Länder mit dem Privileg, einen Großteil der Vorrunde „zu Hause“ austragen zu dürfen. Genauso wie im zweiten Gruppenspiel gegen Finnland wird die „Sbornaja“, wie die russische Nationalmannschaft genannt wird, auch ihr Auftaktspiel gegen Belgien in St. Petersburg austragen. Die Mannschaft des Ex-Tirol-Keepers Stanislav Cherchesov hat demnach einen Heimvorteil, wenngleich das Stadion natürlich nicht voll mit russischen Fans sein wird.

Der Auftakt könnte für die Russen aber kaum schwieriger sein, denn es geht gegen die von Roberto Martínez betreuten Belgier. Diese gelten nicht nur als Gruppenfavorit, sondern auch – wie vor fast jedem Großereignis – als einer der Geheimfavoriten auf den Titel. Dies ist auch eine durchaus legitime Einschätzung, denn Belgien hat mit Romelu Lukaku und Kevin de Bruyne zwei absolute Weltklassespieler im Team und zudem mit Thibaut Courtois einen der besten Keeper der Welt zwischen den Pfosten.

Die gute Nachricht für Russland ist, dass De Bruyne wohl im Auftaktspiel fehlen wird. Der 29-Jährige von Manchester City zog sich im Champions League einen Bruch der Augenhöhle zu und musste sich einer (kleineren) Operation unterziehen. De Bruyne ist bereits zum Team gestoßen, aber angesichts dessen, dass man in Belgien für das Turnier eher einen „Langzeitplan“ verfolgt, will man im ersten Spiel gegen die ohnehin eher schwächelnden Russen wohl nichts riskieren.

Von Russland darf man in diesem Spiel vor allem Kampf, defensive Kompaktheit und die Suche nach ihrem wichtigsten Zielspieler erwarten. Alles ist auf den 32-jährigen Kapitän Artem Dzyuba zugeschnitten, der in der abgelaufenen Saison Meister mit Zenit St.Petersburg und russischer Torschützenkönig mit 20 Saisontoren wurde. Dahinter ist das offensive Angebot aber verhältnismäßig mau, auch wenn man mit Golovin, Miranchuk oder Cheryshev durchaus interessante Spieler in den Reihen hat. Die Qualität spricht dennoch klar für Belgien und gegen die sehr cleveren Innenverteidiger Vertonghen, Alderweireld und Denayer wird es für Russlands Sturmtank Dzyuba äußerst schwierig. Wir tippen daher aufgrund des großen allgemeinen Qualitätsunterschieds auf einen Auftaktsieg Belgiens, das außerdem noch nie gegen Russland (natürlich nur nach dem Fall des Eisernen Vorhangs) verlor.