Sportwetten Empfehlungen und Tipps

Feyenoord – Wolfsberger AC

UEFA Europa League

Feyenoord – Wolfsberger AC

Anpfiff: Donnerstag, 29.10.2020, 18:55 Uhr

Stadion: De Kuip, Rotterdam

Unsere Wettempfehlung

  • 3-Weg, Tipp 1
  • Fällt für beide Teams mindestens je ein Tor? Ja
  • Wie viele Tore werden erzielt? Mehr als 2,5
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Der Wolfsberger AC reist zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Europa League-Saison nach Rotterdam und trifft auf einen Traditionsverein, der in der laufenden Saison noch ungeschlagen ist. Feyenoord gewann bisher drei Pflichtspiele, spielte viermal Remis, unter anderem beim 0:0 am ersten Gruppenspieltag bei Dinamo Zagreb. Der WAC wiederum konnte mit einem 1:1 gegen ZSKA Moskau überraschen und so halten derzeit alle vier Teams bei einem Punkt.

Nun wollen alle vier Teams erstmals einen „Dreier“ einfahren, aber die Wolfsberger stehen vor allem aufgrund der Mehrfachbelastung vor einer schwierigen Aufgabe. In den letzten zwei Wochen musste man einmal über 120 Minuten plus Elfmeterschießen im ÖFB-Cup ran, darauf folgte das Spiel gegen die Moskowiter und schließlich am vergangenen Sonntag ein nervenaufreibendes 3:4 in der Bundesliga gegen den SK Rapid Wien. Die körperlichen Strapazen werden den Lavanttalern anzumerken sein und auch die Ausfälle von Dario Vizinger und Neuzugang Guram Giorbelidze schmerzen Trainer Ferdinand Feldhofer.

Feyenoord hat die deutlich höhere Kaderdichte im Vergleich zu den Wolfsbergern, muss aber auf Leistungsträger wie Leroy Fer, Luis Sinisterra oder Robert Bozenik verzichten. Trainer Dick Advocaat kann aber dennoch Top-Spieler wie Steven Berghuis, Marcos Senesi oder das 19-jährige Mittelfeld-Toptalent Orkun Kökcü aufbieten und nach dem 0:0 in Zagreb erwarten sämtliche Beobachter, dass sich Feyenoord mit einem Heimsieg gegen den WAC an die Tabellenspitze der Gruppe setzen wird.

Wir tippen ebenfalls darauf, dass die Niederländer sich im heimischen „De Kuip“ durchsetzen können, allerdings bewiesen die Kärntner in den letzten Wochen immer wieder Comebacker-Qualitäten und sind vor allem bei Standards bärenstark. Deshalb tippen wir neben dem Heimsieg für Feyenoord auch darauf, dass beide Teams über Tore jubeln dürfen und obendrein viele Tore fallen werden.