Sportwetten Empfehlungen und Tipps

Österreich – Nordmazedonien

EM 2020 Tipps & Wetten

Österreich – Nordmazedonien

Anpfiff: Sonntag, 13.06.2021, 18:00 Uhr

Stadion: Arena Nationala, Bukarest

So wetten unsere Experten:

  • Wie viele Tore werden erzielt? Weniger als 2,5

Deine erste Wette? Wir helfen dir HIER weiter?

Alle Infos zur EM und für deine Wetten findest du HIER.

Basiswette
1
X
2
EM
Finnland
Russland
Finnland - Russland
EM
Türkei
Wales
Türkei - Wales
EM
Italien
Schweiz
Italien - Schweiz
EM
Ukraine
Nordmazedonien
Ukraine - Nordmazedonien
EM
Dänemark
Belgien
Dänemark - Belgien
EM
Niederlande
Österreich
Niederlande - Österreich
EM
Schweden
Slowakei
Schweden - Slowakei
EM
Kroatien
Tschechien
Kroatien - Tschechien
EM
England
Schottland
England - Schottland
EM
Ungarn
Frankreich
Ungarn - Frankreich
EM
Portugal
Deutschland
Portugal - Deutschland
EM
Spanien
Polen
Spanien - Polen
EM
Schweiz
Türkei
Schweiz - Türkei
EM
Italien
Wales
Italien - Wales
EM
Nordmazedonien
Niederlande
Nordmazedonien - Niederlande
EM
Ukraine
Österreich
Ukraine - Österreich
EM
Russland
Dänemark
Russland - Dänemark
EM
Finnland
Belgien
Finnland - Belgien
EM
Tschechien
England
Tschechien - England
EM
Kroatien
Schottland
Kroatien - Schottland
EM
Schweden
Polen
Schweden - Polen
EM
Slowakei
Spanien
Slowakei - Spanien
EM
Portugal
Frankreich
Portugal - Frankreich
EM
Deutschland
Ungarn
Deutschland - Ungarn
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

In der Qualifikation zur Europameisterschaft kam es zu den ersten beiden Aufeinandertreffen überhaupt zwischen Franco Fodas ÖFB-Elf und den Nordmazedoniern von Langzeitcoach Igor Angelovski. Beide Partien gingen an die Österreicher – auswärts klar mit 4:1, zu Hause mit 2:1. Marko Arnautovic ist bisher der einzige Spieler in der Geschichte des Duells, der doppelt traf.

Seitdem hat sich aber an den Kräfteverhältnissen einiges geändert. Die Corona-Zeit dürfte dem ÖFB-Team nicht gerade gutgetan haben und die Öffentlichkeit und auch schon diverse Experten kritisieren die defensive und vorsichtige Herangehensweise von Franco Foda und, dass diese Art von Spiel dem grundsätzlich starken Spielermaterial Österreichs kaum zugute kommt. Im Jahr 2020 spielte Österreich noch weitgehend erfolgreichen Ergebnisfußball, verlor nur eines von acht Spielen. Aber 2021 kam der große Leistungseinbruch und von den bisherigen fünf Länderspielen in diesem Jahr gewann Österreich nur gegen die Färöer-Inseln. Seit über 300 Minuten erzielte die ÖFB-Auswahl keinen Treffer.

Nordmazedonien wiederum konnte in diesem Jahr bereits reichlich Selbstvertrauen tanken. Ende März gewann das Team auswärts in Deutschland mit 2:1 und sorgte damit für eine der größten Sensationen des bisherigen Jahres. Auch die Generalproben auf die EM verliefen passabel: Gegen die robusten Slowenen gab es ein 1:1, gegen Kasachstan am vergangenen Freitag einen glatten 4:0-Sieg. Auffällig war im Allgemeinen, dass Nordmazedonien sich ebenfalls recht defensiv und mit einer kompakten Dreierkette positioniert und sein Heil im Konterspiel sucht. Dies ist eigentlich auch Fodas Herangehensweise, der sein Team aufgrund der allgemeinen Erwartungshaltung gegen Nordmazedonien allerdings angreifen lassen muss.

Österreich wirkte in den letzten Spielen etwas gehemmt, tat sich schwer, Torchancen herauszuspielen und ließ vor dem Tor den nötigen Killerinstinkt vermissen. Gegen Nordmazedonien wird dieses Unterfangen nicht leichter, denn die Kicker vom Balkan werden sich in einer sehr routinierten und kompromisslosen Defensivformation aufstellen und eher auf destruktives Spiel aus sein. Über den wichtigen Umschaltspieler Eljif Elmas vom SSC Neapel und die beiden Angriffs-Haudegen Goran Pandev und Ivan Trickovski, die mit allen Wassern gewaschen sind, will man dann für Nadelstiche sorgen

Insofern ist Nordmazedonien ein unangenehmer und auch kräfteraubender Gegner. Die Angelovski-Elf wird bei ihrem ersten Antreten bei einer EURO kaum proaktiv an ihre Spiele herangehen und versuchen, die Gegner aus der Defensive heraus mürbe zu machen. Österreich muss sich demnach auf ein undankbares Geduldspiel einstellen, zumal man in Bukarest keinen überfallsartigen Start der ÖFB-Elf erwarten kann. Auch wenn in den bisherigen beiden Duellen dieser beiden Teams immer mindestens drei Tore fielen, tippen wir diesmal darauf, dass die Ladehemmung unseres Nationalteams und die höchstwahrscheinlich sehr defensive Ausrichtung der Nordmazedonier diesmal kein Garant für viele Tore sein werden.

Worauf wettest du? Hier gehts zu allen EM-Wetten. Für dich ist bestimmt die passende Wette dabei!

Du willst mehr als nur wetten? Dann sei bei unserem großen Gewinnspektakel dabei. Bis 11. Juli 2021 kannst du in allen Spielbereichen täglich fantastische Gewinne abstauben. Und in der Nachspielzeit sorgen wir mit 100 Traumpreisen für finale Extra-Spannung! HIER gehts zur Promo.