Sportwetten Empfehlungen und Tipps

SK Rapid Wien – FC Zorya Luhansk

UEFA Europa League

SK Rapid Wien – FC Zorya Luhansk

Anpfiff: Donnerstag, 19.08.2021, 21:00 Uhr

Stadion: Allianz-Stadion, Wien

Unsere Wettempfehlung

  • Fällt für beide Teams mindestens je ein Tor? Ja
Basiswette
1
X
2
EL
Zenit St.Petersb.
Betis Sevilla
Zenit St.Petersb. - Betis Sevilla
EL
Sheriff Tiraspol
Sporting Braga
Sheriff Tiraspol - Sporting Braga
EL
Bor. Dortmund
Glasgow Rangers
Bor. Dortmund - Glasgow Rangers
EL
FC Barcelona
SSC Napoli
FC Barcelona - SSC Napoli
EL
FC Sevilla
NK Dinamo Zagreb
FC Sevilla - NK Dinamo Zagreb
EL
RB Leipzig
Real Sociedad
RB Leipzig - Real Sociedad
EL
FC Porto
Lazio Rom
FC Porto - Lazio Rom
EL
Atalanta Bergamo
Olympiakos Piräus
Atalanta Bergamo - Olympiakos Piräus
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Nach der 1:2-Niederlage in Altach hängt bei Rapid der Haussegen schief. Die Hütteldorfer holten aus den ersten vier Bundesliga-Spielen nur vier Punkte und zeigten sich auch in Europa wankelmütig. Einerseits souverän und stark zu Hause, dafür aber auswärts sehr schwach. Daher ist es wohl gut, dass man das Europa League-Hinspiel gegen den ukrainischen Vertreter Zorya Luhansk im heimischen Allianz-Stadion austragen darf.

Der zuletzt reichlich grantige Trainer Didi Kühbauer hat möglicherweise wieder Grund etwas mehr zu lachen, denn mit Filip Stojkovic und Dejan Petrovic könnten nach Erkrankungen zwei Stützen wieder ins Team zurückkehren. Robert Ljubicic hat zudem seine Sperre in der Bundesliga abgesessen und hat damit nun endlich die Chance in einen Spielrhythmus zu kommen. Dass sich die Ausfallliste bei Rapid lichtet, ist nach den phasenweise blutleeren Auftritten in den letzten Partien auch dringend nötig. Einige Spieler wirken körperlich überlastet, zu langsam im Kopf und nicht immer gut in der Entscheidungsfindung.

Zorya Luhansk, der Vorjahresdritte der ukrainischen Liga, ist allerdings genau gleich in die neue Ligasaison gestartet wie Rapid: Vier Punkte aus vier Spielen, zuletzt ein enttäuschendes 1:1 bei Minaj, das letzte Saison nur aufgrund einer Corona-Ausnahmeregel nicht abstieg. Die Mannschaft ist allerdings kompakt, wird vom einstigen Werder-Bremen-Legionär und heutigen Trainer Viktor Skrypnyk gut organisiert und verfügt vor allem im Mittelfeld über viel Klasse.

Ebendieses Mittelfeld und die fehlende Präsenz im Zentrum waren in letzter Zeit ein großes Problem bei Rapid und so ist es zu befürchten, dass man sich schwertun wird, die Kontrolle in der Mitte zu übernehmen. Das traditionell fanatische Publikum wird Rapid natürlich nach vorne peitschen und immerhin hat Rapid in den letzten fünf Europacup-Heimspielen immer getroffen, aber wir tippen aufgrund der guten Mittelfeldorganisation auch auf einen Treffer der Gäste.