Sportwetten Empfehlungen und Tipps

Red Bull Salzburg – Lok Moskau

UEFA Champions League

Red Bull Salzburg – Lok Moskau

Anpfiff: Mittwoch, 21.10.2020, 18:55 Uhr

Stadion: Red Bull Arena, Salzburg

Basiswette
1
X
2
CL
Manchester City*
FC Chelsea
Manchester City* - FC Chelsea
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Wettempfehlung

  • Wie viele Tore werden erzielt? Weniger als 3,5
  • Wie viele Tore werden erzielt? Weniger als 2,5

Die Roten Bullen aus Salzburg starten in ihre zweite Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League. Beim ersten Auftritt in der Königsklasse konnte man sich nicht fürs Achtelfinale qualifizieren, stieg aber als Dritter in die Europa League um. Das wird wohl auch heuer das Ziel der Salzburger sein, denn mit Bayern München und Atlético Madrid befinden sich zwei ganz klare Favoriten in der Gruppe. Lok Moskau hingegen sollte für Red Bull Salzburg in Schlagdistanz sein und so gibt es bereits in der ersten Partie der Gruppenphase das Spiel, das die Marsch-Elf am ehesten als „Pflichtsieg“ bezeichnen dürfte.

Salzburg setzte sich zuletzt im Cup souverän mit 3:0 beim SKN St. Pölten durch und schonte dabei nicht allzu viele Spieler. Anfänglich saßen mit Ramalho und Kristensen gerademal zwei Spieler auf der Bank, die aktuell klare Ansprüche auf einen Stammplatz haben. Durch die Rückkehr von Zlatko Junuzovic wird auch die Konkurrenzsituation im zentralen Mittelfeld der Bullen enger. Zudem kann Jesse Marsch aus dem Vollen schöpfen und es fallen aktuell nur die Langzeitverletzten Bernede, Diarra und Diakité aus.

Die Salzburger haben in der laufenden Saison noch keinen einzigen Punkt abgegeben. Nur eine einzige Partie, das 2:1 bei Maccabi Tel Aviv, wurde knapp und mit einem Tor Unterschied gewonnen. Alle anderen Spiele wurden deutlicher gewonnen – man hätte also mit Wetten auf einen 0:1-Handicap-Sieg der Salzburger in der Spielzeit 2020/21 nur eine von acht Wetten verloren! Auch wenn man qualitativ nicht mehr so stark aufgestellt ist, wie im letzten Herbst, als noch Haaland, Hwang und Minamino in der Champions League auf Torjagd gingen, ist die Mannschaft extrem gefestigt und strotzt nur so vor Selbstvertrauen

Mit Lok Moskau kommt nun aber ein unangenehmer, weil sehr disziplinierter Gegner in die Red Bull Arena. Die letzten vier Spiele konnte die Mannschaft des serbischen Trainers Marko Nikolic allesamt gewinnen – und zwar ganz anders als die Salzburger, mit jeweils einem Tor Differenz. Unter anderem gewann Lok das Derby bei ZSKA Moskau mit 1:0. Vor der Serie mit vier Partien gab es zudem zwei torlose Remis, unter anderem gegen Tabellenführer Zenit St. Petersburg. In den letzten sechs Spielen konnte Lok Moskau also nicht bezwungen werden, die Tordifferenz betrug dabei 5:1. In den letzten knapp 600 Minuten musste Torhüter Guilherme nur einmal hinter sich greifen.

Damit ist auch klar, wie die Marschrichtung der Moskowiter in Salzburg aussehen wird. Man wird das 4-4-2 der Salzburger spiegeln und aus einer gesicherten Abwehr herausspielen. Dass mit Dimitri Barinov ein wichtiger defensiver Mittelfeldspieler ausfallen wird, ist nicht vorteilhaft, sollte aber mit dem aufstrebenden Kulikov und dem polnischen Routinier Krychowiak abzufedern sein. Salzburg ist hier sicher zu favorisieren, aber die Russen werden nicht ins offene Messer laufen, weil es auch für sie eine wichtige Schnittpartie für den weiteren Verlauf der Gruppe ist. Demnach tippen wir darauf, dass hier nur wenige Tore fallen werden und sich eine Geduldspartie für die Roten Bullen entwickeln wird. Die Risikofreudigeren können auf maximal zwei Treffer tippen, unsere Hauptempfehlung ist aber, dass maximal drei Tore fallen werden.