Sportwetten Empfehlungen und Tipps

RB Salzburg – Maccabi Tel Aviv

International, UEFA Champions League, Qualifikation

RB Salzburg – Maccabi Tel Aviv

Anpfiff: Mittwoch, 30.09.2020, 21:00 Uhr

Stadion: Red Bull Arena, Wals-Siezenheim

Basiswette
1
X
2
CL Q
Malmö FF
Glasgow Rangers
Malmö FF - Glasgow Rangers
CL Q
Sparta Prag
AS Monaco
Sparta Prag - AS Monaco
CL Q
KRC Genk
Shakhtar Donetsk
KRC Genk - Shakhtar Donetsk
CL Q
FC CFR 1907 Cluj
Young Boys Bern
FC CFR 1907 Cluj - Young Boys Bern
CL Q
PSV Eindhoven
FC Midtjylland
PSV Eindhoven - FC Midtjylland
CL Q
Roter Stern B.
Sheriff Tiraspol
Roter Stern B. - Sheriff Tiraspol
CL Q
Olympiakos Piräus
Ludogorets
Olympiakos Piräus - Ludogorets
CL Q
FC Spartak Moskau
Benfica Lissabon
FC Spartak Moskau - Benfica Lissabon
CL Q
NK Dinamo Zagreb
Legia Warschau
NK Dinamo Zagreb - Legia Warschau
CL Q
Ferencvaros
SK Slavia Prag
Ferencvaros - SK Slavia Prag
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Die abseits.at-Wettempfehlung

  • Handicap 0:1, Tipp 1

Nach einem kurzen Schreckmoment in der ersten Halbzeit und der Führung für Maccabi Tel Aviv, konnte sich Salzburg im Hinspiel des Champions League Playoff doch noch mit 2:1 durchsetzen und damit die Tür zur zweiten Königsklassenteilnahme weit aufstoßen. Im Rückspiel hat man aber nicht nur deshalb alle Trümpfe in der Hand. Der israelische Meister hat weiterhin massive Probleme aufgrund des Coronavirus. Das Meisterschaftsspiel gegen Maccabi Netanya wurde verschoben und weiterhin ist noch nicht klar, wie viel Spieler ins Team zurückkehren können. Stand heute gibt es zehn COVID-19-Fälle bei den Israelis und immer wieder kommen neue Fälle hinzu.

Für Maccabi ist die Aufgabe in Salzburg dadurch nahezu unlösbar, was auch mit dem Hinspielergebnis zu tun hat. Einerseits muss die Mannschaft des griechischen Trainers Georgios Donis tief stehen, um die Salzburger anlaufen zu lassen. Eine neuerliche 5-3-2-Formation ist sehr wahrscheinlich. Andererseits müssen die Konterattacken so richtig sitzen, denn Tel Aviv benötigt auswärts in Salzburg in jedem Fall zwei Auswärtstore. Diese allein sind aber noch immer keine Garantie für ein Weiterkommen. Die Salzburger, die in der laufenden Saison noch keinen Punktverlust hinnehmen mussten, sind in ihrer aktuellen Verfassung einfach zu stark. Noch dazu konnte Jesse Marsch beim 3:1 in Ried einige Stammspieler schonen. Wir gehen davon aus, dass die Offensivbemühungen der Mozartstädter früher oder später zum Erfolg führen werden und somit unterm Strich ein ungefährdeter Sieg herausschauen wird.