Sportwetten Empfehlungen und Tipps

WSG Tirol – SK Rapid Wien

Österreichische Bundesliga

WSG Tirol – SK Rapid Wien

Anpiff: Sonntag, 21.03.2021, 17:00 Uhr

Stadion: Tivoli, Wattens

Unsere Wettempfehlung:

  • Wie viele Tore werden erzielt? mehr als 2,5
  • Fällt für beide Teams mindestens je ein Tor? Ja
Basiswette
1
X
2
AUT BL
Red Bull Salzburg
LASK Linz
Red Bull Salzburg - LASK Linz
AUT BL
Wolfsberger AC
WSG Swarovs. Tirol
Wolfsberger AC - WSG Swarovs. Tirol
AUT BL
SK Rapid Wien
SK Sturm Graz
SK Rapid Wien - SK Sturm Graz
Basiswette
1
X
2
AUT BL
SV Ried
SCR Altach
SV Ried - SCR Altach
AUT BL
SKN St. Pölten
FK Austria Wien
SKN St. Pölten - FK Austria Wien
AUT BL
Admira Wacker
TSV Hartberg
Admira Wacker - TSV Hartberg
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Der SK Rapid feierte am vergangenen Wochenende mit einem 4:0 über Hartberg den höchsten Bundesliga-Sieg der laufenden Saison. Gleichzeitig erwischte die WSG Tirol den Wolfsberger AC eiskalt und siegte auswärts mit 5:3, was wiederum den „spektakulärsten“ Sieg der Wattener in der Saison 2020/21 bedeutete. Nun müssen die Jungs von Thomas Silberberger aber nachlegen: Will man an der Bundesliga-Meistergruppe teilnehmen, sollte ein Sieg gegen die Hütteldorfer her. Die Tiroler spüren den TSV Hartberg bereits im Nacken.

Mit Rapid machten die Tiroler im Herbst aber bereits gute Erfahrungen: In Wien setzte man sich sensationell mit 3:0 durch. Dass bei Rapid der zuletzt in Topform agierende Filip Stojkovic gelbgesperrt ist, ist ein weiterer kleiner Vorteil für die Swarovski-Kicker. Da sich aber Red Bull Salzburg und der LASK bereits am Samstag gegenseitig Punkte wegnehmen werden, wird das Spiel auch für die Kühbauer-Elf einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert haben. Personal schonen wird der Rapid-Coach wohl nicht. Vielmehr wird Rapid versuchen, den Offensivdrang der letzten Runde mit auf den Tivoli zu nehmen.

Aktuell liegt es in der DNA der Tiroler anzugreifen. In den letzten zwölf Spielen trafen die Wattener nur zweimal nicht. Auf der anderen Seite steht eine Rapid-Elf, in der Spieler wie Ercan Kara, Mateo Barac oder Christoph Knasmüllner gegen Hartberg neues Selbstvertrauen tankten und sich nicht verstecken werden, um den Bundesliga-Grunddurchgang standesgemäß abzuschließen. Wir erwarten eine flotte Partie ohne viel Mittelfeldgeplänkel und vielen Treffern – auf beiden Seiten!