Poker Regeln

Poker Regeln

Poker Regeln: So funktioniert ein Poker Spiel.

Die gute Nachricht vorweg: Poker ist relativ leicht zu erlernen. Die wichtigsten Poker Regeln hast du in kurzer Zeit erlernt, so dass du dich rasch in deiner ersten Online Poker Partie versuchen kannst.

Aber Übung macht den Meister: Wenn du die wichtigen Poker Regeln verinnerlicht hast, ist dein Entwicklungspotenzial nach oben hin offen. Mit Übung und Reflexion kannst du dein Poker Spiel laufend verbessern.

Starte jetzt deine Online Poker Karriere. Wir haben für dich auf dieser Seite die wichtigsten Regeln zusammengetragen.

Das Ziel beim Pokern

  • Das Ziel einer einzelnen Poker Runde ist es, mit der besten Poker Hand möglichst viele Chips zu gewinnen.
  • Mehrere aufeinanderfolgende Poker Runden bilden ein Poker Turnier.
  • Ziel eines Poker Turniers ist es, alle Mitspielerinnen und Mitspieler zu schlagen, also vom Tisch zu nehmen und als Siegerin bzw. Sieger am Tisch den 1. Platz zu belegen (siehe Poker Turnier Regeln). Poker Turniere finden zu einem fixen Zeitpunkt statt. Die Ausnahme bilden Sit & Go Turniere, die flexibel starten (siehe Sit & Go Regeln).
  • Als Alternative gibt es auch das Cash Game. Bei Cash Games kannst du jederzeit in ein Poker Spiel einsteigen und es auch jederzeit wieder verlassen.
  • Während du beim Poker Turnier ein fixes Buy-in zahlst, dafür Chips erhältst und um ein fixes Preisgeld spielst, setzt du beim Cash Game in jeder Runde Echtgeld und steigst im Bestfall mit deinem direkt erspielten Gewinn aus.

Poker Spielvarianten

Poker ist nicht gleich Poker! Es gibt unterschiedliche Spielvarianten mit teils unterschiedlichen Regeln. Zwei Spielvarianten sind jedoch mit Abstand am verbreitesten und finden sich auch bei deinem Online Poker Spiel auf win2day mit den meisten Turnieren und Cash Games wieder:

  • Texas Hold'em: Der Poker Klassiker! Bei Texas Hold'em erhältst du zu Beginn jeder Spielrunde zwei Handkarten. Im Laufe der Runde kommen fünf Gemeinschaftskarten am Tisch liegend dazu. Aus diesen sieben Spielkarten bildest du deine dann deine bestmögliche Poker Hand (siehe Texas Hold'em Regeln).
  • Omaha: Die Omaha Variante wird immer populärer. Die Regeln sind jenen bei Texas Hold'em sehr ähnlich. Bei Omaha erhältst du jedoch vier Handkarten. Am Tisch liegen fünf Gemeinschaftskarten. Am Ende der Runde wählst du zwei deiner vier Handkarten aus und bildest daraus gemeinsam mit drei der fünf Gemeinschaftskarten die bestmögliche Poker Hand (siehe Omaha Regeln).
Ein Poker Spiel wird mit 52 Karten in 4 Farben gespielt. Maximal 23 Personen können theoretisch an einem Tisch sitzen. Üblich sind aber maximal 10 Spielerinnen bzw. Spieler je Tisch. Das Spiel ist im Turniermodus in mehrere Spielrunden unterteilt, über die man versucht, die Chips der Gegnerinnen und Gegner hinter sich zu vereinen.

So läuft eine Poker Runde ab.

Eine Runde läuft immer nach dem gleichen Prinzip ab:

  1. Ein Spieler ist immer der Dealer. Der Dealer wechselt in jeder Spielrunde einen Platz nach links.
  2. Links neben dem Dealer sitzt der Small Blind, links neben dem Small Blind der Big Blind. Diese beiden Spielerinnen bzw. Spieler müssen in der Runde Pflichteinsätze erbringen. Auch diese Rollen wechseln in jeder Runde einen Platz nach links.
  3. Alle Spielerinnen und Spieler bekommen zwei Handkarten (Texas Hold'em Spielvariante).
  4. Alle Spielerinnen und Spieler gehen nun mit dem Blind-Einsatz mit (Call), erhöhen (Raise) oder steigen aus der Runde aus (Fold).
  5. Nach dem Setzen werden drei Gemeinschaftskarten aufgedeckt.
  6. Es folgt eine weitere Setzrunde nach gewohntem Prinzip. Keinen Einsatz zu geben, aber im Spiel zu bleiben, nennt man Check.
  7. Nach der Setzrunde wird die vierte Gemeinschaftskarte aufgedeckt.
  8. Es folgt die dritte Setzrunde.
  9. Nach Aufdecken der fünften Gemeinschaftskarte folgt die letzte Setzrunde.
  10. Sollten noch meherere Spielerinnen bzw. Spieler in der Runde sein, decken nun alle ihre Pokerhand auf. Die höchste Hand gewinnt. Sollte nur mehr eine Spielerin bzw. ein Spieler durch richtiges Setzen in der Partie sein, gewinnt sie bzw. er den Pot der Runde.
Die detaillierten Spielabläufe für Texas Hold'em und Omaha findest du bei den Texas Hold'em Regeln bzw. Omaha Regeln.

So wird die Gewinnerin bzw. der Gewinner bestimmt.

So gewinnst du eine Poker Runde.

Du bist die letzte übrige Spielerin bzw. der letzte übrige Spieler in der jeweiligen Poker Runde? Top, der Pot gehört dir! Solltest du aber noch verbliebene Mitspielerinnen bzw. Mitspieler haben, entscheidet die beste Poker Hand über den Sieg. Das sind die möglichen Poker Hände, beginnend mit der stärksten:

  1. Royal Flush: Die höchstmögliche Straße (A K Q J 10) in derselben Farbe. Diese Hand ist unschlagbar!
  2. Straight Flush: Fünf aufeinanderfolgende Karten gleicher Farbe (z. B. 3 4 5 6 7).
  3. Vierling: Vier Karten gleichen Wertes (z. B. 8 8 8 8).
  4. Full House: Ein Paar und ein Drilling (z. B. 3 3 7 7 7).
  5. Flush: Fünf Karten gleicher Farbe (z. B. Herz 2 5 8 9 Q).
  6. Straße: Fünf aufeinanderfolgende Karten unterschiedlicher Farbe (z. B. 8 9 10 J Q).
  7. Drilling: Drei Karten gleichen Wertes (z. B. J J J).
  8. Zwei Paare: Zwei Zwillinge (z. B. 2 2 9 9).
  9. Ein Paar: Ein Zwilling (z. B. K K).
  10. High Card: Die höchste einzelne Karte (z. B. A)

Unter Poker Hände findest du eine detaillierte Erklärung deiner Gewinnchancen. Unter Poker Wahrscheinlichkeiten haben wir jede Menge statistisches Wissen für dein Poker Spiel zusammengetragen.

So gewinnst du ein Poker Turnier.

Ein gesamtes Poker Turnier gewinnst du, wenn du alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Turnier geworfen und entsprechend alle ihre Chips kassiert hast. Du gewinnst das Preisgeld für den ersten Platz. Aber auch auf den weiteren vorderen Plätzen kannst du mit einem teils sehr hohen Preisgeld rechnen. Weitere Informationen findest du bei den Poker Turner Regeln.

So gewinnst du ein Cash Game.

Bei einem Cash Game gibt es kein Anfang und kein Ende. Du steigst einfach in ein Cash Game mit den für dich passenden Geldeinsätzen ein und verlässt den Tisch zu einem von dir gewählten Zeitpunkt wieder. Es gibt daher also auch keine klassische Gewinnerin bzw. einen klassischen Gewinner, dein Ziel ist es, mit einem möglichst hohen Plus den Tisch zu verlassen.