Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Eishockey, der schnellste und härteste Mannschaftssport der Welt

Die Geschichte

Bereits im 16. Jahrhundert wurde in Nordamerika ein Vorläufer des Eishockey-Sports gespielt, aus dem sich das bis heute bekannte Lacrosse entwickelte. Mitte des 18. Jahrhunderts baute sich die Sportart in Kanada durch den englischen Einfluss weiter aus und wurde nun auf Eis im Freien ausgetragen. Im Jahr 1875 fand in Montreal schließlich das erste Eishockeyspiel in einer Halle statt. Die National Hockey League, kurz NHL, wurde 1917 als erste Profiliga gegründet, bei der anfangs nur kanadische Vereine, und erst später die ersten US-amerikanischen Vereine teilgenommen haben. In Europa fand der Sport Ende des 19. Jahrhunderts besonders in Regionen mit langen, kalten Wintern Anklang und ist bis heute vor allem in Ländern, wie z. B. Kanada, den USA, Russland, Schweden, Finnland aber auch Deutschland, der Schweiz, Österreich und Lettland sehr beliebt.

Die Grundregeln

Im Eishockey treten zwei Mannschaften gegeneinander an, von denen jeweils 6 Spieler:innen (5 Feldspieler und ein Tormann) auf dem Eis spielen. Die Spielfläche beträgt circa 60-mal 30 Meter und wird mit Banden umrahmt. Die Spielzeit beträgt 3-mal je 20 Minuten, wobei die Uhr bei jeder Unterbrechung angehalten wird. Anders als im Fußball wird im Eishockey die Spielzeit von insgesamt 90 Minuten netto gezählt. Aus diesem Grund dauert ein Spiel in etwa 2 bis 2,5 Stunden. Das Ziel ist es, nach Ablauf der Spielzeit mehr Tore als der Gegner erzielt zu haben, andernfalls geht das Spiel in die Overtime. Fällt in der Overtime kein Tor, wir das Spiel durch ein Shoot-Out entschieden. Ein Tor kann grundsätzlich nur mit Hilfe des Eishockeyschlägers erzielt werden.

Die wichtigsten Eishockey-Ligen und Turniere

Die NHL
Die älteste Profiliga der Welt umfasst 32 Mannschaften, 25 aus den USA und 7 aus Kanada. Die Liga wird dabei in die Eastern und Western Conference aufgeteilt, welche jeweils aus 2 Divisions bestehen. Jede Division wird im Ligabetrieb gespielt. Die 3 besten Mannschaften und die 2 Teams mit Wildcard steigen pro Division ins Playoff der letzten 16 Teams auf. Im Finale, dem Stanley Cup, wird der Sieger der NHL-Saison ermittelt.

Die DEL
Die deutsche Eishockey Liga (DEL) wurde erst im Jahr 1994 gegründet und ist die Folgeliga der Eishockey-Bundesliga, die 1958 gegründet und 1994 aufgelöst wurde. 14 Mannschaften kämpfen jede Saison um den Meistertitel. Der erfolgreichste Klub in der deutschen Eishockey Liga, mit insgesamt 9 Titeln, ist „die Eisbären Berlin“. Damit liegen sie vor den „Adler Mannheim“, die sich bisher 7 Titel sichern konnten.

Die win2day ICE Hockey League
In Österreichs höchster Spielklasse, die seit 1965 in der aktuellen Form existiert, nehmen seit der Saison 2006/07 nicht nur heimische Teams, sondern auch Vereine von unseren Nachbarn Italien, Slowenien und Ungarn teil. Im aktuellen Format kämpfen 13 Teams (davon 8 aus Österreich) um den Meistertitel, der nach einem Grunddurchgang (48 Spiele pro Verein) in einem Playoff System ermittelt wird. Seit der Ligagründung 1965 ist der EC KAC mit 32 Meistertiteln der erfolgreichste Verein. Die win2day ICE Hockey League kannst du im Livewetten Bereich über Livestreams verfolgen.

Welt- und Europameisterschaften
Eine eigenständige Eishockey-Europameisterschaft gab es nur von 1910 bis 1928. Danach wurde bis 1991 der Europameister auf Basis des besten europäischen Teams der Weltmeisterschaft ermittelt. Seit 2011 wird die Euro Hockey Challenge mit den 12 besten Teams Europas jeweils im April vor der Weltmeisterschaft ausgetragen und gilt damit als inoffizielle Europameisterschaft. Die erste Weltmeisterschaft fand im Jahr 1920 im Rahmen der Olympischen Spiele statt und entwickelte sich 10 Jahre später zu einem jährlichen Wettbewerb. Die Weltmeisterschaften der Frauen finden seit 1990 statt, wobei erst 2 Nationen den Titel gewinnen konnten: Kanada (12) und die USA (10).

Wie wettet man richtig auf Eishockey?

Auf den ersten Blick sind die Wettmärkte jenen von Fußball Wetten sehr ähnlich, mit einem Unterschied: Neben dem Endresultat nach regulärer Spielzeit kann man im Eishockey auch darauf wetten, welche Mannschaft inklusive Overtime gewinnt.

Tore, Tore, Tore
Bei einem Eishockey Spiel fallen in Schnitt 5-6 Tore und eine 2-Tore Führung kann innerhalb weniger Minuten verspielt sein. Wettarten wie „Wie viele Tore werden erzielt?“ und Handicap-Wetten erfreuen sich daher großer Beliebtheit. „Wer erzielt das nächste Tor“ ist im Eishockey eine der beliebtesten Livewetten. Aber Achtung: Die Quoten ändern sich oftmals im Sekundentakt, finde daher den richtigen Zeitpunkt für deine Tippabgabe ab € 1.

Formkurven, Verletzungen und Angstgegner
Eishockey ist ein intensiver Sport, der im Ligabetrieb etwa dreimal pro Woche gespielt wird. Häufig kann es zu Verletzungen und starken Formschwankungen kommen. Achte bei der Wahl deiner Wette daher auf die Formkurven, die verfügbaren und fitten Spieler sowie auf traditionelle Angstgegner.  
* Teilnahmebedingungen Free Ticket

Die Free Ticket Aktion ist bis auf Widerruf gültig. Das Free Ticket im Wert von € 10 ist nach Neuregistrierung und erstem Login automatisch dotiert und kann bis spätestens drei Jahre nach Erhalt eingelöst werden. Die Cash Out Funktion ist bei Wettscheinen, die als Free Ticket gespielt wurden, deaktiviert. Free Tickets sind nur für Sportwetten gültig und können nicht für Systemwetten und Wett-Turniere verwe