Sportwetten Empfehlungen und Tipps

SK Rapid Wien – Admira Wacker

Österreichische Bundesliga

SK Rapid Wien – Admira Wacker

Anpiff: Freitag, 11.09.2020, 18:30 Uhr

Stadion: Allianz-Stadion, Wien

Basiswette
1
X
2
AUT BL
SKN St. Pölten
SK Rapid Wien
SKN St. Pölten - SK Rapid Wien
AUT BL
SV Ried
RB Salzburg
SV Ried - RB Salzburg
AUT BL
SCR Altach
WSG Swarovs. Tirol
SCR Altach - WSG Swarovs. Tirol
AUT BL
FK Austria Wien
Admira Wacker
FK Austria Wien - Admira Wacker
AUT BL
TSV Hartberg
SK Sturm Graz
TSV Hartberg - SK Sturm Graz
AUT BL
LASK Linz
Wolfsberger AC
LASK Linz - Wolfsberger AC
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Wettempfehlung

  • Handicap 0:1, Tipp 1

Der Rekordmeister aus Wien-Hütteldorf ist aktuell das Team, das durch die Champions League Qualifikation über die meiste Matchpraxis verfügt. Nun startet man wegen der bevorstehenden dritten Quali-Runde gegen den KAA Gent verfrüht in die neue Bundesliga-Saison. Bereits am Freitagabend ist die Admira zu Gast im Westen Wiens und das Spiel gegen den Außenseiter ist mehr als ein Bundesligaspiel, sondern auch eine Generalprobe für das Dienstagsspiel gegen Gent. Rapid bewies allerdings bereits, dass man gut in Schuss ist, zeigte in den Testspielen gute Leistungen und landete am Ende auch die beiden „Pflichtsiege“ gegen den NK Lokomotiva Zagreb und im Cup gegen den TSV St.Johann.

Besonders stachen Ercan Kara und Taxiarchis Fountas hervor, die in den ersten beiden Pflichtspielen zusammen fünf Treffer erzielten. Rapid präsentierte sich aber auch defensiv stabil und ließ in den bisherigen Partien wenig zu. Spielerisch gibt es nach dem Abgang von Kapitän Stefan Schwab noch Luft nach oben, allerdings konnte man mit der neu gefundenen 4-2-3-1/4-4-2-Formation mit Fountas hinter dem „Brecherstürmer“ Kara bereits Verbesserungen beobachten.

Die Admira wird es den Wienern aber nicht leicht machen und auswärts in Hütteldorf sehr tief stehen. Mit Schösswendter, Starkl, Kadlec, Vorsager und Neuzugang Pejovic fehlen den Admiranern aber fünf potentielle Spieler für die Startelf. Zu erwarten ist, dass die Mannschaft von Zvonimir Soldo das System von Rapid spiegeln wird, wobei Maierhofer die Kara-Rolle einnimmt und sein legendärer Sturm-Partner Erwin Hoffer auf der Zehn spielt. Mit dem neuen Sechser Tomislav Tomic wird zusätzlich zu Maierhofer voraussichtlich noch ein zweiter Neuzugang mit dabei sein. In aller Munde ist der gerademal 18-jährige Linksaußen Aleksandar Cirkovic, der beim 3:0-Cuperfolg über Hertha Wels in seinem ersten Pflichtspiel alle drei Tore erzielte und wohl auch gegen Rapid starten wird.

Rapid hat die letzten sieben Spiele gegen die Admira allesamt gewonnen, ist bereits besser im Saft und trifft weitgehend auf eine Mannschaft, die sich letztes Jahr mit viel Glück und Krampf vor der „Roten Laterne“ rettete. Die qualitativen Unterschiede sollten in diesem Spiel offensichtlich sein und wir gehen von einem ungefährdeten Sieg des SK Rapid aus.