Sportwetten Empfehlungen und Tipps

Rumänien – Österreich

International, UEFA Nations League

Rumänien – Österreich

Anpfiff: Mittwoch, 14.10.2020, 20:45 Uhr

Stadion: Ilie-Oană-Stadion, Ploiești

Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Wettempfehlung

  • 3-Weg, Tipp 2
  • Wie viele Tore werden erzielt? Mehr als 2,5

Österreich holte sich nach dem 1:0-Auswärtssieg gegen Nordirland die Tabellenführung in der Nations-League-Gruppe B1 wieder zurück und zeigte dabei in den beiden Halbzeiten zwei gänzlich unterschiedliche Leistungen. In den ersten 45 Minuten spielte Franco Fodas Auswahl die Nordiren an die Wand. Insbesondere das aggressive Pressing machte den Hausherren schwer zu schaffen und sie konnten sich kaum aus der Umklammerung der Österreicher befreien. Aus rot-weiß-roter Sicht kann man nur die schwache Chancenauswertung kritisieren, da alleine Hoffenheim-Stürmer Christoph Baumgartner zwei hochkarätige Chancen ungenützt ließ. Knapp vor der Halbzeitpause erzielte Mittelstürmer Michael Gregoritsch allerdings doch noch den Führungstreffer, als er nach einer wunderbaren Flanke des aufgerückten Innenverteidigers Martin Hinteregger souverän per Kopf zur 1:0-Führung traf. Im zweiten Durchgang vermisste man die Entschlossenheit im Pressing, da sich die Österreicher immer weiter zurückfallen ließen und deutlich tiefer standen. Diese Passivität wurde zwar nicht bestraft, doch gegen stärkere Gegner sollte man sich einen derartigen Leistungsabfall nicht leisten.

Die Rumänen verloren das Parallelspiel gegen Norwegen deutlich mit 0:4, wobei der Ex-Salzburger Erling Haaland seinen ersten Hattrick für sein Heimatland erzielte. Bei den starken Norwegen stachen neben dem dreifachen Torschützen Haaland auch sein Sturmpartner Alexander Sörloth und Real-Madrid-Legionär Martin Ödegaard heraus. Sörloth zeichnete sich für einen Treffer und einen Assist verantwortlich, Ödegaard bereitete zwei weitere Tore vor. Da die Rumänen nur wenige Tage vor der 0:4-Niederlage gegen Norwegen auch das EM-Playoff-Semifinale gegen Island mit 1:2 verloren, wird die ersatzgeschwächte Mannschaft von Teamchef Mirel Radoi mental angeschlagen sein. Die Voraussetzungen für eine gelungene Revanche nach der 2:3-Pleite in Klagenfurt stehen für das österreichische Nationalteam demnach keinesfalls schlecht. Im Parallelspiel zwischen Norwegen und Rumänien sah man deutlich, dass der größte Konkurrent um den Gruppensieg die Skandinavier sind.

Das österreichische Nationalteam weist eine ausgeglichene Bilanz gegen den kommenden Gegner auf, wobei die rot-weiß-rote Auswahl noch nie einen Auswärtssieg in Rumänien feiern durfte. Dies könnte sich am Mittwochabend ändern. Sollte Franco Fodas Mannschaft an die Leistung der ersten Hälfte gegen Nordirland anschließen, dann wird die Nationalmannschaft ihrer Favoritenrolle in Ploiești gerecht werden. Alternativ empfehlen wir eine Over-Wette, da in den letzten drei Spielen des rumänischen Nationalteams zwölf Treffer fielen.